Versandkostenfrei ab 49 €
Bestellung bis 15:00 Uhr: Versand i. d. R am gleichen Tag
Hotline: +49 (0) 2641 890 34 98
Mo-Do 8:00 - 16:00 Uhr, Fr 8:00 - 14:00 Uhr
Filter schließen
Filtern nach:

Eiweiß: Darum macht es schlank

Eiweiß ist sehr beliebt bei Profisportlern & Fitness-Anhängern. Auch beim Abnehmen hilft Eiweiß Körpergewicht zu verringern & Gewicht langfristig zu halten.

10 Gründe für eine vegane Lebensweise

Immer mehr Menschen in Deutschland ernähren sich rein pflanzlich. Die Tendenz ist steigend. Welche Vorteile eine vegane Lebensweise bietet, erfährst du in unserem Blogbeitrag.
Zink ist ein essentielles Spurenelement, das der Körper nicht selbst bilden kann und wir somit auf eine ausreichende Zufuhr über die Nahrung oder über Nahrungsergänzungsmittel angewiesen sind. Unser Organismus benötigt täglich zwar nur geringe Mengen Zink, dennoch ist das Element unverzichtbar für den Stoffwechsel.
Eine unzureichende Versorgung mit Eisen gilt laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) als häufigste Mangelerscheinung. Etwa 30 % der Bevölkerung weltweit leidet unter einer Eisenmangel-Anämie. Das Spurenelement ist zentraler Bestandteil des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin und damit wichtig für den Sauerstofftransport im Blut. Typische Zeichen eines Eisenmangels – einer sogenannten Anämie (Blutarmut) – sind Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche und Kopfschmerzen. Aber auch ein geschwächtes Immunsystem oder Schleimhautveränderungen können Anzeichen einer mangelhaften Versorgung sein.

Was sind Nutraceuticals?

Normalerweise trennt man strikt zwischen Nahrungs- und Arzneimittel. Der Fortschritt der Forschung lässt die Grenze aber immer mehr verschwimmen. Fast täglich werden neue Studien zu Superfood & Co veröffentlicht. Die Bezeichnung Nutraceuticals verdeutlicht, dass Nahrungsmittel mehr als reine Energielieferanten sind. Immerhin sagte bereits Hippokrates: „Lass die Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung!“
Abnehmen steht bei vielen ganz oben auf der Liste der Neujahrsvorsätze. Damit der Gewichtsverlust gelingt, solltest du neben einem erhöhten Kalorienverbrauch durch Bewegung auch weniger Kalorien aufnehmen. Klingt einfach, wenn da nicht der Hunger wäre. Wie Glucomannan dir helfen kann, dein Hungergefühl auszutricksen, erfährst du in unserem Blogbeitrag.
Abnehmen ist jedes Jahr einer der beliebtesten Neujahrsvorsätze. Um langfristig und erfolgreich abzunehmen, haben wir dir 8 Tipps zusammengestellt, wie du im Alltag Kalorien einsparen kannst.
Die Festtage rücken immer näher und bereits jetzt locken Spekulatius, Lebkuchen und Co. Spätestens nach Heiligabend und Silvester machen sich dann sämtliche Köstlichkeiten auf der Waage bemerkbar. Wie du überflüssige Feiertagspfunde mit intermittierendem Fasten vermeidest, ohne dabei auf Weihnachtsleckereien zu verzichten, erfährst du in unserem Blogbeitrag.

3 Gründe, warum du mehr Ingwer essen solltest

Ingwer (lat. Zingiber officinale) ist mehr als ein Gewürz. In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird die knollenartige Wurzel bereits seit über 2000 Jahren zu medizinischen Zwecken eingesetzt. Neben ätherischen Ölen zeichnet sich Ingwer vor allem durch seine Scharfstoffe - die Gingerole sowie Shogaole - aus. Erstere sind vor allem in frischem Ingwer zu finden. Während der Lagerung oder durch Erhitzen wandeln sich diese dann in die deutlich schärferen Shogaole um.
Schwarzer Pfeffer (lat. Piper nigrum) wird rund um den Globus zum Würzen benutzt und ist vermutlich das am häufigsten verwendete Gewürz weltweit. Zu Recht nennt man ihn auch den König der Gewürze. Früher wurde Pfeffer sogar mit Gold aufgewogen. Schwarzer Pfeffer wird aber nicht nur zum Verfeinern von Speisen verwendet, sondern fördert auch die Gesundheit. Verantwortlich hierfür ist der Wirkstoff Piperin. Diese chemische Verbindung zählt zu den Alkaloiden und sorgt für die Schärfe des Pfeffers.
Salz war früher unter dem Namen „weißes Gold“ bekannt. In der Lebensmittelproduktion ist Salz eine wichtige Zutat. Denn es gibt nicht nur Geschmack, sondern verbessert auch die Haltbarkeit. Da Salz Wasser bindet, entzieht es den Mikroorganismen ihre Lebensgrundlage und ist daher in bestimmten Mengen konservierend. Doch ist es wirklich so schädlich wie oft behauptet? Die Antwort und noch mehr Infos findest du im Beitrag.
Eine aktuelle US-amerikanische Studie des National Institutes of Health zeigte nun, welche positiven Effekte eine verminderte Kalorienzufuhr auf die Gesundheit des Menschen hat. Dies belegt zwar nicht, dass eine verminderte Kalorienaufnahme das Leben verlängert, könnte aber einen ersten Hinweis liefern sowie helfen, chronischen Erkrankungen vorzubeugen. Welche Ergebnisse diese Studie im Detail liefert. liest du hier.

10 Tipps für deine Sommerfigur

Du bist noch auf der Suche nach deiner Sommerfigur? Du hast auch schon die ein oder andere Diät gemacht und trotzdem nicht abgenommen? Gewicht verlieren ist nicht leicht und kann oft frustrierend sein, wenn die abgehungerten Kilos nach kurzer Zeit wieder da landen, wo sie vorher waren. Wer langfristig sein Gewicht halten will, der muss seine Ernährung umstellen und einige Lebensgewohnheiten ändern. Das hört sich zuerst einmal schwierig an, aber du wirst merken, dass du dich nach kurzer Zeit viel fitter und leistungsfähiger fühlst! Wir verraten dir 10 Tipps, wie du dein Ziel Sommerfigur dauerhaft erreichst.
Einige Menschen haben von Natur aus einen schnellen Stoffwechsel, andere einen äußerst langsamen. Dies hängt von vielen Faktoren ab. Glücklicherweise kann man einiges tun, um einen trägen Stoffwechsel in Schwung zu bringen. In unserem neuen Blogbeitrag haben wir dir 6 Tipps zusammengefasst, wie du deinen Stoffwechsel anregen kannst.
Bis vor einigen Jahren dachte man, dass sich der Proteinbedarf von Erwachsenen mittleren Alters und Senioren nicht unterscheidet. Inzwischen zeigen Studien aber, dass diese Referenzwerte angepasst werden müssen. Wer im Alter mehr Protein isst, beugt dem Abbau von Muskelmasse und -kraft entgegen. Erfahre in diesem Blogbeitrag mehr darüber, wie du auch im Alter fit bleiben kannst.
Spargel gehört für uns zum Frühling wie Plätzchen zur Weihnachtszeit. Endlich ist es soweit und die leckeren Stangen haben wieder Saison. Egal, ob aus dem Kochtopf oder dem Backofen, als Suppe oder Quiche: Wir können einfach nicht genug davon bekommen. Da es euch bestimmt genauso geht, wollen wir heute einmal die wichtigsten Fragen zum "Gemüse der Könige" beantworten.
Dass eine pflanzliche Ernährung Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes vorbeugt, dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Ergebnisse einer aktuellen Studie der Harvard T. H. Chan School of Public Health, die auf einer Tagung der American Heart Association präsentiert wurden, zeigen nun jedoch, dass man auch noch im späten Alter und unabhängig von seinen bisherigen Ernährungsgewohnheiten von einer Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung profitieren kann.

Chili: die gesunde Schärfe

Chili gehört zu den meist verbreitetsten Gewürzen der Welt und kommt in vielen verschiedenen Formen und Schärfen vor. Außerdem hat der Stoff Capsaicin in den Chilischoten zahlreiche positive Wirkungen auf den Körper. In unserem neuen Blogbeitrag erfährst du alles zu Chili sowie Capsaicin.
Soja ist nicht nur Fleisch- oder Milchersatz, sondern besitzt zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften. Auch wer sich nicht vegan ernährt, kann von regelmäßigem Soja-Konsum profitieren. Allerdings gerät die Hülsenfrucht immer wieder in die Kritik. Insbesondere aufgrund der enthaltenen Isoflavone. Eine umfassende Übersichtsarbeit, die dieses Jahr im Fachjournal Nutrition veröffentlicht wurde, untersuchte die Auswirkungen von Soja auf die Gesundheit. Was dabei heraus kam und welche positiven Aspekte Soja hat, erfährst du hier.

Kürbis – So gesund ist das Herbstgemüse

Mit Herbstbeginn findet man im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt wieder Butternut-, Muskat- und die beliebten Hokkaido-Kürbisse. Kürbisse sind sehr gesund und reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Welche das sind und viele weitere Informationen zum Kürbis erfährst du in unserem heutigen Blogbeitrag.
1 von 3