Klimaneutraler Versand - ab 49 € versandkostenfrei
Bestellung bis 13:00 Uhr: Versand i. d. R. am gleichen Tag
Hotline: +49 (0) 2641 945 30 300
Mo-Do. 08:30 - 15:30 Uhr, Fr. 08:30 - 14:00 Uhr

Veganuary – einen Monat vegan ernähren – Was kannst du erreichen?

Veganuary begann im Jahr 2014 in Großbritannien als Idee am Küchentisch und hat sich inzwischen zu einer globalen Organisation mit Teilnehmenden aus fast allen Ländern der Erde entwickelt. Dass es genug Interessierte gibt, zeigen Daten aus dem letzten Jahr: Laut Veganuary haben sich 582.538 Menschen aus über 200 verschiedenen Ländern sowie Gebieten im Januar 2021 registriert. Teilgenommen haben aber laut Veganuary deutlich mehr: über 5 Millionen Menschen sollen sich im Januar 2021 vegan ernährt haben. Zudem wurden mehr als 800 neue vegane Produkte und Menüs zu Beginn des Veganuarys 2021 auf den Markt gebracht.

 Inhaltsverzeichnis:

  1. Was bringt der Veganuary?
  2. Was kannst du mit nur einem Monat vegan erreichen?
  3. Veganuary: Auswirkungen auf die Gesundheit

Was bringt der Veganuary?

Seit dem Start von Veganuary im Jahr 2014 haben bereits 2 Millionen Menschen an der einmonatigen Kampagne teilgenommen (Stand 05.01.2022) und das mit beeindruckenden Ergebnissen:

  • Es wurden etwa 6,7 Millionen Tiere weniger für die Tierproduktion benötigt und somit vor einem qualvollen Leben bewahrt.
  • Zudem wurden fast 208.000 Tonnen CO2-Äquivalente eingespart, das entspricht mehr als einer Million Flüge zwischen München und Paris (One-Way-Flug).
  • Ungefähr 810 Tonnen Phosphat-Äquivalente wurden verringert. Dies entspricht etwa 3.290 Tonnen Abwasser, Gülle sowie Düngemittel, die somit nicht in die Böden und Gewässer gelangen.
  • Weitere Vorteile für die Umwelt: Es wurden ca. 12,4 Millionen Liter Wasser eingespart, das entspricht ungefähr einer Million Toilettenspülungen.

Was kannst du mit nur einem Monat vegan erreichen?

In nur einem Monat, in dem du dich vegan ernährst, sparst du

  • 124.920 Liter Wasser
  • 612 Kilogramm Getreide
  • 83,4 Quadratmeter bewaldetes Land
  • 270 Kilogramm CO2-Äquivalente
  • 30 Tierleben

 

(Quelle: Cowspiracy – Das Geheimnis der Nachhaltigkeit)

Du ernährst dich bereits vegan und möchtest herausfinden, wie viele Tiere du bereits gerettet hast? Mit dem Berechnungsprogramm Veganalyser kannst du das ganz leicht herausfinden. Das Programm kann auch berechnen, wie viele Tiere du in deinem Leben retten wirst, wenn du ab heute vegan lebst, egal wo du dich auf der Welt befindest: zum Veganalyser

Was man in nur einem Monat 'vegan ernähren' erreichen kann, sind doch wohl Gründe genug, um die vegane Ernährungsweise einmal auszuprobieren. Mehr Informationen liest du auch in unserem Blogbeitrag.

 Vegan ernähren – Mache ich als Einzelperson einen Unterschied?Vegan ernähren

 

Zudem gibt es mittlerweile unglaublich viele Fleischalternativen, die dir den Umstieg zu einer veganen Ernährung definitiv erleichtern werden. Melde dich also hier noch schnell zum Veganuary an. So können wir bestimmt den Januar 2021 noch toppen!

Umfragen von Veganuary aus dem letzten Jahr zeigen, dass etwa 40 % der Teilnehmenden am Veganuary beschließen über den Januar hinaus vegan zu bleiben, fast die Hälfte der Teilnehmer möchte zukünftig weniger tierische Produkte zu sich nehmen.

info Icon

Hinweis: Auch wenn du nach dem einen Monat nicht vegan wirst: Viele pflanzliche Rezepte sind eine tolle Abwechslung und Inspiration, die du dennoch weiterhin in deine Ernährung einbauen kannst. Leckere vegane Rezepte findest du auch bei uns: Rezepte.

Veganuary: Auswirkungen auf die Gesundheit

Einen Monat vegan zeigt sich natürlich auch bei der Gesundheit jedes einzelnen Menschen: Laut einer Umfrage der Veganuary-Teilnehmer machen sich erste positive Veränderungen ungefähr nach einer Woche bemerkbar. So fühlt man sich nach der ersten Woche deutlich wacher sowie fitter und somit auch leistungsfähiger. Auch die Verdauung verbessert sich, wenn man auf tierische Produkte verzichtet. In der Regel nehmen die Personen durch den Umstieg auf eine vegane Ernährung ebenfalls einiges ab, ohne dafür hungern zu müssen. So ist ein Gewichtsverlust von 1-2 Kilogramm nach der ersten Woche keine Seltenheit. Hierbei handelt es sich aber um Wassereinlagerungen und nicht um Körperfett. Dennoch fühlt man sich leichter, was wiederrum positive Auswirkungen auf den Allgemeinzustand hat.

Erste messbare Veränderungen stellen sich nach etwa einem Monat ein. So sinken in der Regel das LDL-Cholesterin sowie der Harnsäurewert und erhöhte Blutzuckerspiegel verbessern sich. Auch der Bluthochdruck kann sich durch die hohe Kaliumzufuhr bei einer veganen Ernährungsweise normalisieren.

Auswirkungen zeigen sich ebenfalls auf chronische Entzündungen, wie z. B. bei rheumatischen Erkrankungen. Mehr zu dem Thema liest du in unserem Blogbeitrag.

 Entzündliche Erkrankungen – Linderung durch eine vegane ErnährungsweiseEntzündliche Erkrankungen

Quellen:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.