Erkältung Sport

Sport bei Erkältung: Wann wird es gefährlich?

Da ist man gerade mitten in der Trainingsphase und hoch motiviert – und dann wird man krank. Durchschnittlich 1- bis 3-mal pro Jahr bekommen die Deutschen eine Erkältung. Was nun: mit einer Erkältung weiter trainieren oder lieber zu Hause im Bett bleiben? Alles zum Thema Sport und Erkältung erfährst du in unserem heutigen Blogbeitrag.

Das Immunsystem in vollem Gange

Jede Infektion stellt für den Körper eine Stressreaktion dar. Die weißen Blutkörperchen (Leukozyten) erkennen die Erreger wie Viren und Bakterien als körperfremd und produzieren daraufhin Abwehrzellen sowie gegen bestimmte Stoffe gerichtete Antikörper. Dabei sind höhere Temperaturen eine bessere Bedingung für die Abwehrzellen, Abwehrreaktionen können schneller ablaufen, daher reagiert unser Körper oft mit Fieber. Von Fieber spricht man ab einer Temperatur von 38,2 °C (rektal gemessen). Oral bereits schon ab 37,8 °C. Die normale Körpertemperatur liegt zwischen 36,5 bis 37,4 °C. Ab 37,5 °C spricht man von erhöhter Temperatur.

Bei welchen Beschwerden kann ich Sport treiben?

Bei einem leichten Schnupfen sind gemäßigte sportliche Aktivitäten grundsätzlich kein Problem – vorausgesetzt du fühlst dich fit genug. Wenn man abgeschlagen und müde ist, sollte man sich die nötige Ruhe gönnen. Besonders gut eignen sich sanfte Ausdauersportarten wie Walken oder Joggen, vorzugsweise an der frischen Luft. Leichte sportliche Betätigung kann sich sogar positiv auswirken, da die Schleimhäute besser durchblutet werden. Das übliche Pensum solltest du allerdings reduzieren, um den Körper nicht zu überlasten. Auf extremen Ausdauer- und Kraftsport sollte verzichtet werden.

Eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse zeigt allerdings, dass jeder dritte Sportler im Alter von 18 bis 25 Jahren trotz einer Erkältung weitertrainiert. 60 Prozent von ihnen würden sogar auf Medikamente zurückgreifen, um das Training fortzusetzen. Nur die Hälfte der Probanden legten eine Pause ein.

Bei welchen Symptomen sollte ich auf Sport verzichten?

Kommen zum Schnupfen noch weitere Beschwerden wie Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur oder sogar Fieber hinzu, sollten die Sportschuhe lieber im Schrank bleiben. Das gilt auch bei Antibiotika-Einnahme oder einer Grippe. Denn der Körper kämpft gegen eine Infektion an und ein zusätzliches Sporttreiben würde das Immunsystem noch mehr belasten, da der Körper gleich zwei Stressfaktoren ausgesetzt ist. Dies hat zur Folge, dass die Erkältung „verschleppt“ wird und die Genesung somit länger dauert. Die Beschwerden können sich außerdem verstärken und im schlimmsten Fall zu einer Herzmuskelentzündung führen.

Eine Herzmuskelentzündung (medizinisch Myokarditis) wird in erster Linie durch Viren, seltener durch Bakterien, toxische Substanzen oder Medikamente ausgelöst. Die Krankheit kann chronisch oder akut verlaufen. Häufig wird sie allerdings nicht erkannt, da die Symptome recht unspezifisch sind. Meist leiden die Betroffenen unter Abgeschlagenheit, einer verringerten Leistungsfähigkeit sowie Atemnot oder Brustschmerzen. Daher kann sie vor allem während sportlichen Höchstleistungen zur Gefahr werden. Denn unbehandelt führt sie zu einer Herzschwäche und Herzrhythmusstörung, im schlimmsten Fall zu Herzversagen. In den meisten Fällen heilt eine Herzmuskelentzündung aber ohne Schäden wieder ab.

Wann darf ich wieder mit dem Training beginnen?

Das hängt natürlich in erster Linie von dem eigenen körperlichen Befinden ab. Generell gilt, dass bei einer leichten Erkältung mit dem Sport begonnen werden darf, wenn die Symptome komplett verschwunden sind. Bei einer Infektion mit Fieber sollte zusätzlich eine Woche abgewartet werden. Du kannst im Zweifel natürlich auch deinen Arzt um Rat fragen. Nach einer Erkältung solltest du es grundsätzlich langsam angehen lassen und deinen Körper nicht überbeanspruchen. Steigere dein Tempo über mehrere Tage/Wochen langsam, bis zu bei deinem gewohnten Level angekommen bist.

Einer Erkältung vorbeugen

Damit es erst gar nicht so weit kommt und du nachher mehrere Wochen außer Gefecht gesetzt bist, helfen dir ein paar Tipps um einer Erkältung vorzubeugen. Wichtig ist, dass du dir regelmäßig die Hände wäschst und 3-mal am Tag lüftest. Außerdem solltest du täglich mindestens 1,5 Liter Wasser oder ungesüßten Tee trinken (natürlich auch während einer Erkältung).

Unsere Nahrungsergänzungsmittel stärken dein Immunsystem in der nass-kalten Jahreszeit. Vitamin D3 Depot, Orthomolekular Immun und OPC 95 versorgen deinen Körper mit wichtigen Nährstoffen, die für ein gut funktionierendes Abwehrsystem von Bedeutung sind. Die zum Teil enthaltenen Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe halten dich fit und gesund.

Stärke dein Immunsystem

 

Für Gesunde gilt: Sport schützt vor einer Erkältung!

Dein Nutri-Plus Team

 

Quellen:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar