Mikronährstoffe für Immunsystem und Abwehrkräfte – Nutri-Plus Orthomolekular Immun

Artikelnummer: OrthoImmun Kategorie: Schlüsselworte: , , ,

ab 9,99 

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Auswahl zurücksetzen
Stück
  • pflanzliche Mikronährstoffe zur Unterstützung des Immunsystems und der Abwehrkräfte
  • in Deutschland hergestellt – strengste Qualitätsstandards (IFS und GMP)
  • von Ernährungswissenschaftlern entwickelt
  • für Widerstandsfähigkeit, Vitalität und Wohlbefinden
  • ohne Aspartam, Süßstoffe, Soja, Laktose, Gluten, Milcheiweiß, Farbstoffe und Konservierungsstoffe
  • fettarm – ohne Salz- und Zuckerzusatz – für Vegetarier und Veganer geeignet
  • die Vitamine A, C, D, B6, B12 sowie Zink, Selen und Kupfer tragen zur normalen Funktion des Immunsystems bei
  • mit den Vitaminen C, E, B2 sowie Zink, Selen und Kupfer als Beitrag zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress
  • enthält Vitamin A, C, D, E, K, Folsäure, B12, Bio-Flavonoide, Carotinoide, Selen, Eisen, Zink, B-Komplex uvm.

Nutri-Plus Orthomolekular Immun – für Immunsystem und Abwehrkräfte

Einige Inhaltsstoffe von Nutri-Plus Orthomolekular Immun im Detail:

Vitamin C

Vitamin C ist eines der wichtigsten Antioxidantien und Radikalfänger im menschlichen Körper. Zahlreiche Studien zeigen, dass eine hohe Vitamin C-Zufuhr das Erkältungsrisiko senkt bzw. die Dauer einer Erkältung verkürzt.
Vitamin C trägt zur normalen Funktion des Immunsystems bei und schützt Zellen vor oxidativem Stress.

Zink

Zink ist ein Mineralstoff, den das Immunsystem für seine Funktionalität benötigt. Klinische Studien belegen, dass eine Zinksupplementation sowohl die Dauer der Erkältungen verkürzt als auch die Schwere der Symptome mindert. Zink hat eine Funktion bei der Zellteilung, trägt zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress sowie zur normalen Funktion des Immunsystems bei.

Bio-Flavonoide

Nutri-Plus Orthomolekular Immun enthält eine Auswahl hochwertigen sekundären Pflanzenstoffen. Flavonoide besitzen eine antivirale, antimikrobielle und antioxidative Wirkung und unterstützen so das Immunsystem gegen Krankheitserreger und freie Radikale.

Carotinoide

Carotinoide wie Lycopin und Lutein unterstützen durch ihr antioxidatives Potenzial wirkungsvoll unser Abwehrsystem.
Lycopin ist einer der wirkungsvollsten Neutralisierer von Singulettsauerstoff, welcher u.a. Aminosäuren und ungesättigte Fettsäuren oxidieren kann.

Selen

Selen ist ein Spurenelement, welches aufgrund seiner hohen Reaktivität mit Sauerstoff sehr bedeutsam beim Schutz von Zellmembranen im menschlichen Organismus ist.
Es hat somit eine wichtige Funktion als Radikalfänger und ist für den Körper unentbehrlich.
Selen trägt zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress sowie zur normalen Funktion des Immunsystems bei.

Vitamin B-Komplex

B-Vitamine werden u.a. für den Nervenstoffwechsel sowie die Produktion von Botenstoffen im Gehirn benötigt. Besonders bei älteren Menschen zeigt eine ausreichende Versorgung mit B-Vitaminen eine Verbesserung der Vitalität und der Immunkräfte.
Folsäure, Vitamin B6 und B12 tragen zur normalen Funktion des Immunsystems bei, B2 zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress sowie zusammen mit Biotin und Niacin zum Erhalt normaler Schleimhäute.

Morgens und abends je 1 Kapsel mit ausreichend Flüssigkeit verzehren.

Zutaten: Magnesiumcarbonat, L-Ascorbinsäure, Kapselhülle Hydroxypropylmethylcellulose, Eisengluconat, DL-alpha- Tocopherylacetat, Nicotinamid, Zinkoxid, Citrusbioflavonoide, Lycopin, Lutein, Kupfergluconat, Trennmittel: Magnesiumsalze der Speisefettsäuren Calcium-D-pantothenat, Retinylacetat, Beta Carotin, Cholecalciferol, Riboflavin-5′-phosphat, Pyridoxinhydrochlorid, Thiaminmononitrat, Pteroylmonoglutaminsäure, Kaliumiodid, Natriumselenit, Chrom-III-chlorid, Phyllochinon, D-Biotin, Cyanocobalamin

Nährwerte

Pro 100g

Tagesration (2 Kapseln)

Nährwerte % NRV* % NRV*
Brennwert (kJ) 833 kJ 41 kJ
Brennwert (kcal) 199 kcal 10 kcal
Fett 0,02 g <0,01 g
davon gesättigte Fettsäuren 0,00 g 0,00 g
Kohlenhydrate 12,1 g 0,60 g
davon Zucker 5,2 g 0,26 g
Ballaststoffe 50,9 g 2,5 g
Eiweiß 0,11 g <0,01 g
Salz** 0,59 g 0,02 g
Vitamin C 4800 mg 6000 240 mg 300
Vitamin B1 22,0 mg 2000 1,1 mg 200
Vitamin B2 28,0 mg 2000 1,4 µg 100
Vitamin B12 100 µg 4000 5,0 µg 200
Vitamin B6 28,0 mg 2000 1,4 mg  100
Vitamin A 16000 µg  2000 800 µg  100
Vitamin E 240 mg  2000 12,0 mg  100
Niacin 640 mg  4000 32,0 mg  200
Biotin 1000 µg  2000 50,0 µg  100
Panthothensäure 120 mg  2000 6,0 mg  100
Folsäure 4000 µg  2000 200 µg  100
Vitamin D 200 µg  4000 10,0 µg  200
Vitamin K 1500 µg  2000 75,0 mg  100
Magnesium 3750 mg  1000 188 mg  50
Eisen 280 mg  2000 14,0 mg  100
Zink 200 mg  2000 10,0 mg  100
Kupfer 20,0 mg  2000 1,0 mg  100
Selen 1100 µg  2000 55,0 µg  100
Iod 3000 µg  2000 150 µg  100
Chrom 400 µg  1000 20,0 mg  50
Beta Carotin 20000 µg 1000 µg
Bioflavonoide 100 mg 5,0 mg
Lycopin 10,0 mg 0,50 mg
Lutein 10,0 mg 0,50 mg
* NRV: Nutrient Reference Values (empfohlene Tagesdosis)
** ausschließlich natürlich vorkommendes Natrium

Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten – bei der Vielzahl an Krankheitserregern, mit denen wir täglich konfrontiert werden, ist es eigentlich verwunderlich, dass Krankheiten eher Ausnahme statt Normalzustand sind. Zu verdanken haben wir dies unserem Immunsystem, welches als körpereigenes Abwehrsystem dazu dient, den Körper vor schädlichen Mikroorganismen zu schützen. Das Immunsystem ist kein eindeutig abgrenzbares Organ, sondern beinhaltet mehrere Komponenten wie beispielsweise Organe, Zellen oder Gewebe, die in einem komplexen Netzwerk verbunden sind.

Mechanische Barrieren wie die Haut und Schleimhäute sowie Körperflüssigkeiten wie Tränen und Speichel stellen ein erstes Schutzschild dar, welches Krankheitserreger hindern soll, über die Körperoberfläche in den Körper einzudringen. Falls Krankheitserreger trotz dieser Barrieren in den Körper eindringen, stellt sich ihnen bereits die nächste Hürde in den Weg: Die unspezifische und die spezifische Abwehr.

Die unspezifische Abwehr, auch angeborene Immunität genannt, ist für eine sofortige Vernichtung der Krankheitserreger zuständig. Falls sie dies nicht schafft, kommt die spezifische Abwehr, die sogenannte erworbene Immunität, zum Zuge. Diese ist hochspezifisch und entsteht erst nach Kontakt mit dem Krankheitserreger. Es dauert also einige Tage, bis sie aktiv wird, bei einer erneuten Infektion ist sie – dank des immunologischen Gedächtnisses – dafür umso schneller zur Stelle und verhindert ein erneutes Ausbrechen der Krankheit. Das Immunsystem hat jedoch nicht nur die Funktion, Infektionen zu vermeiden bzw. vorhandene Krankheiten effizient zu bekämpfen, sondern sorgt darüber hinaus auch dafür, dass körpereigene Zellen, die fehlerhaft oder krank sind, beseitigt werden.

Im Zusammenhang mit dem Immunsystem werden oft die Nährstoffe Vitamin C und Zink genannt. Bei einem Mangel an Vitamin C ist beispielsweise die Infektanfälligkeit erhöht, da wichtige Komponenten der unspezifischen Abwehr wie das sogenannte Komplementsystem nicht optimal arbeiten können. Darüber hinaus ist Vitamin C – im Zusammenspiel mit Vitamin E – für die Beseitigung freier Radikale zuständig. Freie Radikale werden im Stoffwechsel gebildet und hemmen die Immunantwort. Auch Zink ist, als Bestandteil vieler Enzyme, für eine normale Immunfunktion unerlässlich. Eine unzureichende Zinkzufuhr kann Hautveränderungen begünstigen, wodurch den Bakterien und Pilze das Eindringen in den Körper erleichtert wird und eine gestörte Wundheilung verursachen. Häufig wird jedoch vergessen, dass eine ausreichende Aufnahme aller Mikronährstoffe notwendig ist, damit die einzelnen Bestandteile der körpereigenen Abwehr bestmöglich arbeiten und sich gegenseitig unterstützen können. So führt ein Mangel an Folsäure, welches u.a. für die DNA-Synthese benötigt wird, zu einer verminderten Antikörper-Produktion, wodurch die spezifische Abwehr geschwächt wird. Da der Stoffwechsel der Folsäure eng mit dem des Vitamins B12 verbunden ist, zeigen sich bei einem B12-Mangel ähnliche Symptome.

Auch Vitamin D spielt bei der Infektabwehr eine wichtige Rolle. Das Vitamin beeinflusst die Aktivität bestimmter Leukozyten und kann deren Fähigkeit fremde Zellen zu schädigen verstärken. Leukozyten – auch weiße Blutkörperchen genannt – sind Zellen, die im Blut und den lymphatischen Organen zu finden sind und deren Aufgabe die Abwehr von Krankheitserregern ist. Der Körper kann Vitamin D bei ausreichender Sonneneinstrahlung selbst bilden, im Herbst und Winter, bei Senioren, Säuglingen und Menschen, die die Sonne meiden, kann die körpereigene Synthese allerdings erniedrigt sein. Eine ausreichende Zufuhr an Vitamin D kann ebenso der Entstehung von Depressionen vorbeugen.
Ein weiterer unverzichtbarer Nährstoff für die Funktion des Immunsystems ist Vitamin A, da es u.a. für den Aufbau und die Entwicklung der Haut und Schleimhäute zuständig ist, gewährleistet es somit deren Barrierefunktion gegenüber Krankheitserregern.

Was sagen unsere Kunden dazu?

Es gibt noch keine Bewertungen

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.