Fitness Sport

Orthomolekular Sport für eine optimale Leistungsfähigkeit

Sport stellt für unseren Körper eine hohe Belastung dar. Denn der Organismus muss seine Leistung erhöhen. Dies führt dazu, dass diverse Stoffwechselvorgänge im Körper häufiger ablaufen. Um dies optimal zu gewährleisten, müssen einige Vitamine und Mineralstoffe vermehrt mit der Nahrung aufgenommen werden.

Wer beim Sport also alles aus sich rausholen will, muss auf eine entsprechende Ernährung achten. Die Versorgung mit Nährstoffen ist einer der wichtigsten Faktoren für Kraft, Ausdauer sowie Schnelligkeit. Vor allem Leistungssportler sind besonders auf den Mehrbedarf angewiesen. Durch die Deckung dieses zusätzlichen Bedarfs kann die optimale Leistungsfähigkeit gewährleistet werden und Regeneration sowie Abwehrkräfte des Körpers bestmöglich gefördert werden.

Nutri-Plus Orthomolekular Sport wurde speziell für diese besonderen Bedürfnisse bei sportlicher Aktivität entwickelt.

Einige Bestandteile von Nutri-Plus Orthomolekular Sport sind nachfolgend kurz beschrieben:

L-Carnitin

L-Carnitin findet sich zu 98 % im Skelett- und Herzmuskel. Es ist für den Transport von langkettigen Fettsäuren in die Mitochondrien der Körperzellen verantwortlich, wo sie dann zu Energie verbrannt werden. Bei einem Mangel an L-Carnitin kann es hingegen zu Störungen im Fettstoffwechsel kommen.

L-Arginin Base

L-Arginin ist eine bedingt essentielle Aminosäure, deren Bedarf in bestimmten Situationen wie beispielsweise Stress oder Sport oft erhöht ist. Es ist die einzige Vorstufe von Stickstoffoxid, welches zu einer Gefäßerweiterung und verstärkten Durchblutung unter anderem von Muskelgewebe führt. Im Unterschied zu L-Arginin HCL besteht L-Arginin Base zu fast 100 % aus reinem L-Arginin.

L-Leucin

L-Leucin gehört zu den verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA) und ist für unseren Körper essentiell. Es ist vor allem für den Erhalt und Aufbau von Muskelmasse wichtig. Außerdem unterstützt Leucin die Proteinbiosynthese im Muskel. Da Leucin insbesondere in Milchprodukten vorkommt, sollten Veganer ein besonderes Augenmerk auf diese Aminosäure legen.

 

Aufgrund der stärkeren Belastung und der damit verbundenen höheren Energiebereitstellung sollten Sportler auf eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen achten:

Vitamin B-Komplex

Zur Gruppe der B-Vitamine gehören insgesamt acht Vitamine, die eine entscheidende Rolle in vielen Stoffwechselprozessen einnehmen.  Die Vitamine B1, B2, B6, B12 und Niacin spielen eine Rolle im Energiemetabolismus. Vitamin B6 trägt noch zusätzlich zu einem normalen Proteinstoffwechsel bei. Folsäure und Vitamin B12 sind außerdem an der Bildung der roten Blutkörperchen beteiligt.

Vitamin D

Vitamin D fördert die Aufnahme von Calcium aus der Nahrung und den Einbau von Calcium in die Knochen. Ein Vitamin-D-Mangel ist daher mit einem erhöhten Risiko an Knochenfrakturen und Osteoporose assoziiert. Besonders in der kalten Jahreszeit reicht die körpereigene Bildung von Vitamin D oftmals nicht aus, sodass Vitamin D supplementiert werden sollte.

Antioxidative Vitamine

Körperliche Belastung wie Sport führt zu einer gesteigerten Bildung von freien Radikalen. Deshalb ist der Sportler auf ein gut funktionierendes Abwehrsystem angewiesen. Eine ausreichende Zufuhr von Antioxidantien wie beispielsweise Vitamin E sowie Vitamin C ist daher nötig, um die körpereigenen Zellen vor oxidativen Stress zu schützen, die freien Radikale wieder einzufangen und unschädlich zu machen. Besonders wirkungsvoll ist eine Kombination beider Vitamine. Vitamin E kann verbrauchtes Vitamin C in seine ursprüngliche Wirkungsform regenerieren.

 

Neben Vitaminen ist auch eine ausreichende Versorgung mit Mineralstoffen wichtig, da diese vermehrt mit dem Schweiß ausgeschieden werden. Besonders betroffen sind die Mineralstoffe Natrium, Calcium, Kalium, Eisen, Zink und Magnesium:

Magnesium

Magnesium ist essentiell für die Muskelarbeit und ein wichtiger Bestandteil unserer Knochen. Außerdem ist es bei der Energiebereitstellung von großer Bedeutung. Typische Symptome einer zu niedrigen Magnesiumzufuhr sind Muskelkrämpfe.

Calcium

Calcium ist der Hauptbestandteil unserer Knochen. Im Falle eines Mangels greift der Körper auf seine eigenen Reserven zurück – die Knochen. Dies kann zu einer reduzierten Knochendichte führen und eine erhöhte Knochenbrüchigkeit mit sich bringen. Calcium reguliert außerdem die Muskelkontraktion und trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.

Eisen

Eisen ist in erster Linie für die Bildung der roten Blutkörperchen verantwortlich. Als Bestandteil des Hämoglobins spielt es eine wichtige Rolle für den Sauerstofftransport zum Muskel und die dort ablaufende Energiebereitstellung. Da Frauen während der Menstruation hohe Mengen an Eisen verlieren, sollten vor allem Frauen auf eine ausreichende Zufuhr achten.

Zink

Zink ist Bestandteil einer Reihe von Enzymen und daher bei vielen Stoffwechselvorgängen im Körper wichtig. Unter anderem ist es an einem gut funktionierenden Energiestoffwechsel beteiligt.

Kalium

Der arbeitende Muskel verliert während der Kontraktion hohe Mengen an Kalium, die dem Körper wieder zugeführt werden müssen. Außerdem unterstützt Kalium die Glykogensynthese und fördert somit die Regeneration und Leistungsfähigkeit.

 

Unser Nutri-Plus Orthomolekular Sport liefert somit alle wichtigen Nährstoffe, die bei sportlicher Aktivität von Bedeutung sind. Diese unterstützen deine Leistungsfähigkeit und deine Abwehrkräfte! Unser Produkt ist 100 % vegan und wurde in Deutschland unter strengsten Qualitätsstandards hergestellt.

Nehme pro Tag einfach drei Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit ein.

Hier geht's zu dem Ortho-Sport

 

Dein Nutri-Plus Team

 

 

P.S.: Sonderangebot! Wir haben die Preise einiger Sorten unserer veganen Eiweißpulver mit der alten Rezeptur gesenkt! Unsere 500 g-Dose kostet jetzt nur noch 9,98€ anstelle von 11,99€, 1 kg nur 16,98€ anstelle von 19,99€ und 2 kg nur 26,98€ anstelle von 32,99€. Nur solange der Vorrat reicht! Hier geht´s zum Shop.

 

Quellen:

Biesalski HK, Bischoff S und Puchstein C (2010) Ernährungsmedizin – Nach dem neuen Curriculum Ernährungsmedizin der Bundesärztekammer. Georg Thieme Verlag KG, Stuttgart, 4. Auflage.

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar