Ohne Reue schlemmen – Gesunde Naschereien für die Weihnachtszeit

 

In der Weihnachtszeit locken an jeder Ecke leckere und süße Versuchungen, die kaum einer widerstehen kann. Im neuen Jahr sind dann jedoch schnell ein paar Kilos zu viel auf der Waage. Wie schafft man es auch ohne Gewichtszunahme über die Weihnachtstage zu kommen?

Wir zeigen euch in diesem Blogartikel leckere und gesunde Alternativen. Denn neben den typischen Keksen, Schokoladen und anderen Naschereien gibt es nämlich auch winterliche Snacks mit nur wenigen Kalorien.

 

Gesunde Weihnachtsplätzchen

Plätzchen sind in der Weihnachtszeit nicht wegzudenken und gehören einfach dazu. Wir zeigen euch ein paar Tipps, wie ihr ganz einfach leckere und gesunde Weihnachtsplätzchen zaubern könnt:

1. Ersetze Weizenmehl durch Vollkornmehl

Weizenmehl wird von vielen Leuten immer noch häufiger zum Backen verwendet als das viel gesündere Vollkornmehl. Vollkornmehl (bspw. Dinkelmehl) enthält wichtige Ballaststoffe, die lange satt machen, den Cholesterinspiegel senken und sich außerdem positiv auf die Verdauung auswirken. Außerdem enthält Vollkornmehl wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

2. Ersetze Zucker durch gesunde Alternativen

Natürlich müssen Plätzchen süß schmecken. Allerdings sollte es nicht der herkömmliche weiße Haushaltszucker sein, der den Weihnachtsplätzchen die nötige Süße verleiht. Mittlerweile gibt es genügend andere gesunde Alternativen wie beispielsweise Ahornsirup, Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker.

3. Verwende unser Eiweißpulver für einen hohen Proteingehalt

Proteinreiche Plätzchen mit Kokos

Insbesondere für Plätzchen eignen sich unsere Eiweißpulver optimal zum Backen.

Die enthaltenen Proteine versorgen den Körper und insbesondere die Muskeln mit allen notwendigen Aminosäuren. Die Eiweißpulver in der Geschmackrichtung Vanille, (weiße) Schokolade, Haselnuss, Kokosnuss und Cappuccino geben den Weihnachtsplätzchen den nötigen Geschmack und können für die unterschiedlichsten Rezepte verwendet werden.

 

Leckere und gesunde Plätzchenrezepte findest du hier auf unserer Homepage. Außerdem verstecken sich in den nächsten 17 Tagen weitere leckere Rezepte in unserem Adventskalender auf Instagram. Schau doch dort einfach täglich vorbei!

 

Bratapfel

leckere NaschereiEine leckere Alternative zu den kalorienreichen, süßen Naschereien sind Bratäpfel – vorausgesetzt sie werden richtig zubereitet. Denn Bratäpfel können nach Belieben gefüllt werden und sind an den kalten Wintertagen ein süßes Highlight. Alleine der Duft in der Wohnung macht Appetit auf diese Naschereien.

Bratäpfel lassen sich schnell und einfach zubereiten. Am Besten eignen sich säuerliche Apfelsorten wie Boskop. Das Kerngehäuse des Apfels wird zu Beginn herausgeschnitten und der entstandene Hohlraum befüllt. Besonders lecker und gesund ist eine Füllung mit Mandelsplittern, anderen Nüssen, Rosinen und Zimt.

Beim Herausschneiden des Kerngehäuses solltest du darauf achten, dass du den Boden des Apfels nicht verletzt, damit die Füllung nicht herauslaufen kann.

Im Backofen werden die Bratäpfel dann bei mittlerer Hitze so lange gebacken bis die Schale des Apfels aufplatzt. In der Mikrowelle kannst du Bratäpfel ebenfalls backen.

 

Mandarinen

gesunde Nascherei

Eine vitaminreiche Abwechslung sind neben den ganzen Plätzchen und Schokoladen Mandarinen. Diese sind in der Weihnachtszeit besonders beliebt und dürfen nicht fehlen. Mandarinen sind in den Monaten Oktober bis Januar im Handel erhältlich.

Mandarinen haben nicht nur einen tollen Duft und einen leckeren süßen Geschmack, sondern sind auch sehr gesund.

Sie enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Mandarinen sind unter anderem reich an Vitamin C, Vitamin A, Vitamin E, Kalium und Calcium. Außerdem liefert eine Mandarine ein Drittel des täglichen Vitamin C-Bedarfs eines Erwachsenen.

Da eine mittelgroße Mandarine nur etwa 50 Kalorien enthält, kannst du Mandarinen über den Tag verteilt unbesorgt verzehren.

 

Maronen

süße Nascherei

Heiße Maronen (auch Esskastanien) sind zu Weihnachten wahrscheinlich jedem bekannt. Auf jedem Weihnachtsmarkt wird dieser beliebte Winter-Snack angeboten.

Maronen haben einen süßlichen Geschmack und enthalten wenig Fett. Außerdem enthalten Maronen viele wichtige Vitamin und Mineralstoffe wie Vitamin C, Eisen und Magnesium. Mit nur 180 kcal pro Tüte ist eine Portion Maronen eine gute Alternative zu ungesunden Naschereien.

Im rohen Zustand sind Maronen ungenießbar. Deshalb werden sie vor dem Verzehr geröstet oder gekocht.

Erst durch das Rösten/Kochen entfalten die Maronen ihr charakteristisch nussig-süßes Aroma. Maronen kannst du zu Hause in der Pfanne oder im Backofen zubereiten.

 

Punsch

gesunde Nascherei

Punsch ist zur Weihnachtszeit ein sehr beliebtes Getränk, denn ein heißer Punsch wärmt den Körper und schmeckt einfach köstlich – besonders bei kalten Temperaturen. Allerdings wird Punsch oft mit Alkohol und viel Zucker zubereitet und hat deshalb viele Kalorien.

Aber Punsch kann auch problemlos zu Hause selbst zubereitet werden. Anstelle des Alkohols und dem vielen Saft kannst du Früchtetee und etwas Orangen- oder Apfelsaft verwenden. Frische Orangen, Äpfel oder Zitronen geben den nötigen Geschmack.

Um dem Punsch den letzten Schliff zu geben, verbreiten Gewürze wie Nelken, Zimtstangen und Sternanis sein tolles, weihnachtliches Aroma.

 

 

Wir hoffen, dass dir unsere Tipps geholfen haben, um deine Weihnachtszeit ein bisschen gesünder zu gestalten.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Naschen und eine schöne Vorweihnachtszeit!

Dein Nutri-Plus Team

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar