Protein, Eiweiß, Eiweißpulver, Proteinpulver, backen, kochen, kochen und backen, backen mit Proteinpulver, veganes Proteinpulver, vegane Muffins, vegan backen

Kochen und Backen mit Proteinpulver

Du magst keine Shakes, möchtest aber trotzdem deine Proteinzufuhr erhöhen? Kein Problem, denn unsere Proteinpulver kann man nicht nur trinken, sondern auch zum Kochen oder Backen verwenden. Wer Proteinpulver zum Kochen und Backen verwendet, steigert ganz einfach den Eiweißanteil in seiner Ernährung. Was es dabei zu beachten gilt, erfährst du in unserem heutigen Blogbeitrag.

Proteinpulver: More than just a shake!

Am häufigsten kommen Proteinpulver wohl als Shake nach dem Training zum Einsatz. Daneben wird es auch gerne in Smoothies, Müsli oder Porridge eingerührt. Proteinpulver, wie unser 3K-, 6K– oder Pea-Rice-Protein stellen eine einfache Möglichkeit dar, seine Proteinzufuhr zu erhöhen. Das ist nicht nur für Fitness-Anhänger interessant, sondern ebenso, wenn man Abnehmen möchte. Eiweiß hilft nämlich, dass Körpergewicht zu verringern und diesen Gewichtsverlust langfristig zu halten. Aus diesem Grund benutzen viele ihr Eiweißpulver auch zum Kochen und Backen. Ein Löffel Proteinpulver in der Gemüsesuppe erhöht die Kalorienzahl nur unwesentlich, sorgt aber für eine deutlich längere Sättigung.

Mehr zum Thema „Eiweiß: Darum macht es schlank“, erfährst du hier.

Kochen und Backen mit Proteinpulver: Das solltest du beachten!

Proteinpulver lässt sich gut mit anderen Zutaten kombinieren und verändert zudem in der neutralen Geschmacksvariante den Eigengeschmack der Speisen kaum. Besonders zum Backen wird Proteinpulver daher gerne verwendet, da es sich gut mit den restlichen Zutaten vermischt und sich vielfältig einsetzen lässt. Dank unserer zahlreichen Geschmacksrichtungen kannst du mit unseren Proteinpulvern zudem den Geschmack deines Essens gezielt verändern. Hierbei solltest du jedoch darauf achten, die Süße zu reduzieren, da die Pulver neben Aroma auch Süßungsmittel enthalten.

Kochen: Vorsicht vor zu hohen Temperaturen

Beim Kochen sollte man beachten, dass Proteinpulver – wie einschließlich jedes andere Protein ebenfalls – ab einer bestimmten Temperatur denaturiert. Als Denaturierung bezeichnet man die strukturelle Veränderung der Proteine, die während zu starker Hitzeeinwirkung (z. B. rohes Ei/gekochtes Ei) oder starkes Rühren verursacht wird.  Der Körper kann denaturiertes Protein genauso aufnehmen wie nicht erhitztes. Es beeinträchtigt also nicht die Wirkung der Proteine. Im schlimmsten Fall führt es zu einem unschönen Ausflocken. Verhindern kann man dies, indem man das Proteinpulver nicht in kochende Speisen mischt. Wer seine Suppe z. B. mit Protein anreichern möchte, sollte das Pulver daher zum Schluss hinzugeben und darauf achten, dass die Suppe (oder eine andere Flüssigkeit) nicht mehr kocht.

Backen: Einfach Kalorien sparen

Low-Carb-Kuchen, Müsli-Riegel oder Protein-Cookies  – wer Lust auf etwas Süßes hat, für den eignet sich Backen mit Proteinpulver ideal. Selbst, wenn man gerade auf Diät ist oder seine Kalorienzufuhr im Blick behalten möchte. Durch den geringeren Kohlenhydrat- und höheren Eiweißgehalt steigt der Insulinspiegel nicht so stark an. In Folge dessen werden Heißhungerattacken vorgebeugt. Nebenbei spart man häufig noch Kalorien. Natürlich muss es nicht immer süß sein. Die neutrale Geschmacksrichtung lässt sich z. B. ebenfalls für Brot-, Pizza- oder Flammkuchenteig verwenden.

Auch den Frühstücksklassiker Pancakes kannst du mit Proteinpulver eiweißreicher gestalten. Wem das zu aufwendig ist, der kann direkt zu unseren Protein-Pancakes greifen. Prinzipiell kann jedes Proteinpulver zum Backen verwendet werden. Wer nicht unter Unverträglichkeiten leidet, sollte am besten zu unserem 6K- und 3K-Proteinpulver greifen. Dieses enthält nämlich Weizenprotein und ist daher besonders gut zum Backen geeignet. Das enthaltene Klebereiweiß sorgt dafür, dass der Teig schön locker wird und sich gut verarbeiten lässt. Sojaprotein dient gleichzeitig als Emulgator und eignet sich daher insbesondere für vegane Backwaren.

Leckere Rezepte mit Proteinpulver

Nice-Cream, Kuchen, Pizza, Suppe: Egal, ob Snacks oder Hauptmahlzeit, herzhaft oder süß – Proteinpulver lässt sich bei zahlreichen Rezepten einsetzen. Wenn du Lust bekommen hast, es einmal auszuprobieren, findest du auf unserer Homepage leckere Rezept-Ideen. Wie wäre es z. B. mit einem proteinreichen Flammkuchen, einer cremigen Blumenkohl-Kokossuppe oder einem schokoladigen Protein-Cheesecake? Falls du lieber selbst kreativ werden möchtest, kannst du an unserer more than  just a shake! Challenge teilnehmen. Poste hierfür einfach dein Bild bei Instagram und markiere uns darauf. Gerne kannst du auch die Hashtags #morethanjustashake sowie #teamnutriplus nutzen.

Dein Nutri-Plus Team

Quellen

Schreibe einen Kommentar