Tiefkühlware Erbsen

Ist Tiefkühlware genauso gesund wie frisches Obst und Gemüse?

Frisches Obst und Gemüse sind sehr gesund, ballaststoffreich und enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Aber wie sieht es bei der Tiefkühlware aus? Enthalten tiefgefrorenes Gemüse und Obst wirklich genauso viele gesunde Nährstoffe? Alles zum Thema Tiefkühlware erfährst du heute in unserem Blogbeitrag.

Heutzutage bleibt oft keine Zeit, um sich nach der Arbeit in die Küche zu stellen und ein gesundes Menü zu zaubern. Deshalb greifen viele Menschen zu Tiefkühlware unter anderem auch Tiefkühlgemüse oder -obst, da die Zubereitung wesentlich schneller ist. Somit ist es nicht verwunderlich, dass in den vergangenen Jahren der Pro-Kopf-Verbrauch von Tiefkühlprodukten in Deutschland stark angestiegen ist: zwischen 1978 und 2017 von etwa 12 Kilogramm auf 46,3 Kilogramm.

„Frisch“ bedeutet nicht immer „frisch“

Oft kommen frisches Obst sowie Gemüse aus weit entfernten Ländern zu uns nach Deutschland und haben dementsprechend einen sehr langen Transportweg hinter sich. Auch die Lebensmittel aus Deutschland gelangen nach der Ernte zuerst in den Großmarkt, von dort in den Supermarkt und erst im Anschluss zu dem Verbraucher. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass auf diesen langen Transportwegen wichtige Nährstoffe verloren gehen.

Aber nicht nur der Transport ist für die Nährstoffverluste verantwortlich, auch die Lagerungsbedingungen haben Einfluss auf den Nährstoffgehalt in Obst und Gemüse.

Wichtige Nährstoffe gehen verloren

Viele Vitamine sind wärmeempfindlich. Dies betrifft insbesondere die Gruppe der B-Vitamine sowie Vitamin C. Somit verliert Gemüse und Obst, welches bei Zimmertemperatur gelagert wurde, pro Tag bis zu 20 % seines Vitamin C-Gehalts. Im Kühlschrank geht deutlich weniger Vitamin C verloren. Einige Vitamine sind zudem besonders lichtempfindlich. Dies betrifft die fettlöslichen Vitamine wie bspw. Vitamin A, aber auch Vitamin C, B2 und B6. Daher sollten Lebensmittel möglichst dunkel gelagert werden.

Du möchtest deinen Körper mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgen?

zu den Vitaminen & Superfoods

 

Frisch Geerntetes ist am besten

Frisch geerntetes Gemüse und Obst direkt vom Bauern in der Nähe oder vom Markt weisen den höchsten Nährstoffgehalt auf. Allerdings haben die meisten Menschen keine Zeit jeden Tag frische Lebensmittel zu kaufen. Denn schon nach wenigen Tagen gehen wertvolle Nährstoffe verloren. Daher sollten Lebensmittel immer so kurz wie möglich, kühl und dunkel gelagert werden.

Tiefkühlgemüse und -obst ist eine gute Alternative

Wer frisches Obst und Gemüse nicht zügig verbrauchen kann, der sollte es einfrieren oder zur Tiefkühlvariante greifen. Bei der Tiefkühlware wird das Gemüse bzw. Obst direkt nach der Ernte blanchiert und auf Temperaturen von minus 30 bis minus 50 Grad schockgefrostet. Dadurch werden enzymatische Abbauprozesse unterbrochen und wichtige Vitamine sowie Mineralstoffe bleiben erhalten. Die weitere Lagerung bei minus 18 Grad verhindert, dass schädliche Bakterien das Gemüse und Obst angreifen können.

Tiefkühlware BohnenTiefgekühltes Obst und Gemüse besitzt manchmal sogar mehr Nährstoffe als Frischware, welche einige Tage bei Zimmertemperatur gelagert wurde. Das zeigen auch Forscher der Universität Hamburg. Grüne Bohnen, die ein Jahr eingefroren waren, wiesen noch 80 % des Vitamin C-Gehaltes auf. Im Gegensatz dazu haben im Kühlschrank gelagerte Bohnen nach wenigen Tagen nur noch  etwa 40 % des Vitamin C-Gehaltes.

Einen Nachteil der Tiefkühlware: Sie können geschmacklich nicht mit frischen Produkten mithalten.

Tipps zum Gebrauch von Tiefkühlware

Wichtig ist, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird, da sich sonst Keime bilden können. Achte daher beim Einkauf darauf, dass lose Lebensmittel wie Erbsen oder Mais in der Verpackung keine großen Klumpen bilden. Denn dies kann darauf hinweisen, dass das Gemüse schon einmal aufgetaut war. Auch zu Hause solltest du auf Eiskristalle in der Verpackung achten, da dies ebenfalls ein Hinweis auf vorher aufgetaute Produkte ist. Dies ist nicht nur hygienisch bedenklich, sondern kann sich auch negativ auf den Geschmack und den Nährstoffgehalt auswirken.

Tiefkühlgemüse am besten direkt kurz aufkochen und dann auf kleiner Stufe weiter garen. Eingefrorenes Obst kann direkt nach dem Auftauen verzehrt werden. Tiefkühlgemüse hält sich in etwa 15-18 Monate, Tiefkühlobst bis zu 2 Jahren.

Fazit

Tiefkühlware kann eine gesunde Alternative zu frischen Lebensmitteln sein und bei Bedarf einfach zubereitet werden.

Dein Nutri-Plus Team

 

Quellen:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar