Brainfood Nährstoffe für Gehirn

Brainfood – Lieblingsnährstoffe deines Gehirns

Das Gehirn ist ein sehr spezielles Organ: Obwohl es gerade mal 2 % des Körpergewichts ausmacht, verbraucht es 20 % der vorhandenen Energie im Körper. Auf das Gewicht bezogen, ist der Gehirnstoffwechsel somit sogar 9-mal höher als im restlichen Körper. Kein Wunder, dass man bei anstrengenden Arbeits-, Uni-, oder Schultagen in Kombination mit wenig Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr total „Matsch in der Birne“ wird. Woran das liegt und wie du dein Gehirn wieder auf Hochtouren bringen kannst, erfährst du im heutigen Blogbeitrag über Brainfood.

Das Gehirn – ein Workaholic

Das Gehirn besitzt Gehirnzellen, also Neurone – bis zu 100 Milliarden davon steuern unser Sein und bestimmen maßgeblich unsere Befindlichkeit. Wusstest du zudem, dass 90 % der Neuronen-Aktivität uns nicht einmal bewusst ist? Die Behauptung, wir würden nur 10 % unseres Gehirns nutzen, ist zudem ein Mythos. Denn: Das Gehirn nimmt „alles was es kriegt“, sprich: Es arbeitet mit allen Neuronen.

Das ökonomische Gehirn

Das Gehirn ist ein ziemlich ökonomisch arbeitendes Organ. Infolgedessen spart es bei Engpässen wie z. B. Hunger oder Durst zuerst an nicht lebensnotwendigen Vorgängen wie Denken und Konzentration. Trinkst du z. B. einen halben Tag lang kein Wasser, sinkt deine Informationsverarbeitung sowie Merkspanne bereits um 1/3. „Weniger ist mehr“ trifft bei Wasser daher definitiv nicht zu, allerdings bei der Fettzufuhr. Denn: Bei einem zu hohen Fettanteil in der Ernährung wird davon ausgegangen, dass das Gehirn sogar geringfügig schrumpft bzw. die Gehirnleistung negativ beeinflusst wird. Dazu bedarf es aber noch weiterer Studien. 

Damit du zudem leichter durch den Alltag kommst, musst du dein Gehirn also permanent mit Nährstoffen sowie Wasser versorgen. Über einige freut sich das Gehirn besonders, diese sind auch Bestandteil unserer Brainfood-Kapseln. Natürlich kannst du dich damit nicht hochintelligent essen sowie deinen IQ steigern. Schließlich geben unter anderem die Erbanlagen die Intelligenz vor. Allerdings können durch die Nahrungsqualität bestimmte Gene an- oder ausgeschaltet werden. So gesehen, hast du sehr wohl einen Einfluss darauf, wie sich Nährstoffe auf dein Gehirn auswirken. Infolgedessen bewirkst du eine gesteigerte geistige sowie mentale Fitness.

Brainfood: Einige Lieblingsnährstoffe deines Gehirns

Koffein

Insbesondere Koffein steigert die Gehirndurchblutung und somit die geistige Leistungsfähigkeit, Aufmerksamkeit, Konzentration und allen voran das Kurzzeitgedächtnis. Die Reaktionsfähigkeit wird somit verbessert. Koffein wirkt auch aufmunternd bei Lustlosigkeit bzw. Demotivation. Vielleicht kann dir das Koffein unserer Brainfood-Kapseln den extra Kick bei Prokrastination (Demotivation) jeglicher Art geben. Studenten und Schüler aufgepasst: Koffein lässt Nervenzellen im Teil des Gehirns, der für Erinnern und Lernen zuständig ist, bis zu einem Drittel ihrer Größe anwachsen. Diese wiederum bilden sogar neue Ausläufer.

Curcumin

Der Hauptbestandteil des beliebten Gewürzes Kurkuma ist auch Bestandteil unserer Brainfood-Kapseln und lässt auf natürliche Weise neue Nervenzellen sprießen. Zudem wirkt es antioxidativ, entzündungshemmend und antikanzerogen. Erkrankungen des Gehirns wie z. B. Alzheimer können positiv beeinflusst werden. 

Ginkgo und sein bester Freund Ginseng

Ginkgo beeinflusst die Durchblutung, indem es die Fließeigenschaften sowie die Sauerstoffversorgung regelt. Besonders bei leichten geistigen Leistungseinbußen im Alter ist Ginkgo besonders interessant. Denn: Ginkgo führt (ab einer Einnahmedauer von etwa 3 Monaten mit 120-240 mg) zu einer Zunahme der Konzentration, einem besseren Gedächtnis sowie einer rascheren Informationsverarbeitung. Natürlich eignet sich Ginkgo auch im jüngeren Alter. Denn: In Prüfungsphasen kann es das Lernen erleichtern. Leidest du dennoch unter Prüfungsstress, kann dir Ginseng – ebenfalls ein Bestandteil unserer Brainfood-Kapseln – helfen. Tatsache: Es senkt psychischen Stress und erhöht deine nervliche Belastbarkeit. Das bedeutet: Mehr Gelassenheit und Entspannung. Zusätzlich stärkt Ginseng ebenso deine Merk- sowie Konzentrationsfähigkeit.

Ran an‘ s Eisen (und das Kupfer)

Weißt du, was klug sowie schön macht? Kupfer! Denn: Alle unsere Nervenzellen sind mit dem Spurenelement verknüpft. Ist dein Körper mit zu wenig Kupfer versorgt, wird auch die Eisenaufnahme verhindert und somit die Blutbildung gestört. Und das Blut ist insofern wichtig für deine Gehirn-Gesundheit, da es einen Lieblingsstoff des Gehirns, die Glucose, transportiert. Außerdem trägt Kupfer dazu bei, dass dein Bindegewebe straff und geschmeidig bleibt. Es ist zudem an der Pigmentbildung der Haare beteiligt und sorgt durch Melanin für eine gesunde Hautfarbe.

Auch Eisen beeinflusst die Leistungsfähigkeit sowie Konzentration. Bei einem Eisenmangel entstehen daher typische Symptome wie Müdigkeit, aber es können auch geistige Leistungseinbußen wie Vergesslichkeit und Konzentrationsschwäche auftreten. Ein Grund dafür: Unser Gehirn wird ohne Eisen nicht mit genug Sauerstoff versorgt. Eisen und Kupfer sind auch in unseren Brainfood-Kapseln enthalten.

B-Vitamine

Die Gruppe der B-Vitamine ist an der Bildung von Neurotransmittern beteiligt und führt deswegen zu einer besseren Hirnleistung. Damit dein Nervensystem ohne Probleme funktioniert, benötigt dein Gehirn insbesondere die Vitamine Thiamin, Riboflavin, Niacin, B6 sowie B12.  Diese Vitamine sind alle in unseren Brainfood-Kapseln enthalten. Wusstest du, dass ein Thiaminmangel mit neurologischen Problemen und Demenz verbunden ist? Denn: Der Glukosestoffwechsel im Gehirn verringert sich und somit ein wichtiger Energielieferant. Dahingegend ist auch die Einnahme von Vitamin B12 wichtig, da ein Mangel in der (frühen) Kindheit mit einer verringerten kognitiven Entwicklung in Verbindung steht. Teste doch auch mal unsere B12-Lutschtabletten mit Kirschgeschmack!  

Nutri-Plus, Supplements, Fitness, Veganismus, Vegan Fitness, Tierschutz, Vegane Ernährung, Nahrungsergänzung

Quellen

Schreibe einen Kommentar