Klimaneutraler Versand - ab 49 € versandkostenfrei
Bestellung bis 15:00 Uhr: Versand i. d. R. am gleichen Tag
Hotline: +49 (0) 2641 890 34 98
Mo-Do. 08:30 - 15:30 Uhr, Fr. 08:30 - 14:00 Uhr
Filter schließen
Filtern nach:

Wissenswertes zum Thema Ernährung

Eine aktuelle US-amerikanische Studie des National Institutes of Health zeigte nun, welche positiven Effekte eine verminderte Kalorienzufuhr auf die Gesundheit des Menschen hat. Dies belegt zwar nicht, dass eine verminderte Kalorienaufnahme das Leben verlängert, könnte aber einen ersten Hinweis liefern sowie helfen, chronischen Erkrankungen vorzubeugen. Welche Ergebnisse diese Studie im Detail liefert. liest du hier.

10 Tipps für deine Sommerfigur

Du bist noch auf der Suche nach deiner Sommerfigur? Du hast auch schon die ein oder andere Diät gemacht und trotzdem nicht abgenommen? Gewicht verlieren ist nicht leicht und kann oft frustrierend sein, wenn die abgehungerten Kilos nach kurzer Zeit wieder da landen, wo sie vorher waren. Wer langfristig sein Gewicht halten will, der muss seine Ernährung umstellen und einige Lebensgewohnheiten ändern. Das hört sich zuerst einmal schwierig an, aber du wirst merken, dass du dich nach kurzer Zeit viel fitter und leistungsfähiger fühlst! Wir verraten dir 10 Tipps, wie du dein Ziel Sommerfigur dauerhaft erreichst.
Einige Menschen haben von Natur aus einen schnellen Stoffwechsel, andere einen äußerst langsamen. Dies hängt von vielen Faktoren ab. Glücklicherweise kann man einiges tun, um einen trägen Stoffwechsel in Schwung zu bringen. In unserem neuen Blogbeitrag haben wir dir 6 Tipps zusammengefasst, wie du deinen Stoffwechsel anregen kannst.
Bis vor einigen Jahren dachte man, dass sich der Proteinbedarf von Erwachsenen mittleren Alters und Senioren nicht unterscheidet. Inzwischen zeigen Studien aber, dass diese Referenzwerte angepasst werden müssen. Wer im Alter mehr Protein isst, beugt dem Abbau von Muskelmasse und -kraft entgegen. Erfahre in diesem Blogbeitrag mehr darüber, wie du auch im Alter fit bleiben kannst.
Spargel gehört für uns zum Frühling wie Plätzchen zur Weihnachtszeit. Endlich ist es soweit und die leckeren Stangen haben wieder Saison. Egal, ob aus dem Kochtopf oder dem Backofen, als Suppe oder Quiche: Wir können einfach nicht genug davon bekommen. Da es euch bestimmt genauso geht, wollen wir heute einmal die wichtigsten Fragen zum "Gemüse der Könige" beantworten.
Dass eine pflanzliche Ernährung Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes vorbeugt, dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Ergebnisse einer aktuellen Studie der Harvard T. H. Chan School of Public Health, die auf einer Tagung der American Heart Association präsentiert wurden, zeigen nun jedoch, dass man auch noch im späten Alter und unabhängig von seinen bisherigen Ernährungsgewohnheiten von einer Umstellung auf eine pflanzliche Ernährung profitieren kann.

Chili: die gesunde Schärfe

Chili gehört zu den meist verbreitetsten Gewürzen der Welt und kommt in vielen verschiedenen Formen und Schärfen vor. Außerdem hat der Stoff Capsaicin in den Chilischoten zahlreiche positive Wirkungen auf den Körper. In unserem neuen Blogbeitrag erfährst du alles zu Chili sowie Capsaicin.
Soja ist nicht nur Fleisch- oder Milchersatz, sondern besitzt zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften. Auch wer sich nicht vegan ernährt, kann von regelmäßigem Soja-Konsum profitieren. Allerdings gerät die Hülsenfrucht immer wieder in die Kritik. Insbesondere aufgrund der enthaltenen Isoflavone. Eine umfassende Übersichtsarbeit, die dieses Jahr im Fachjournal Nutrition veröffentlicht wurde, untersuchte die Auswirkungen von Soja auf die Gesundheit. Was dabei heraus kam und welche positiven Aspekte Soja hat, erfährst du hier.

Kürbis – So gesund ist das Herbstgemüse

Mit Herbstbeginn findet man im Supermarkt oder auf dem Wochenmarkt wieder Butternut-, Muskat- und die beliebten Hokkaido-Kürbisse. Kürbisse sind sehr gesund und reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Welche das sind und viele weitere Informationen zum Kürbis erfährst du in unserem heutigen Blogbeitrag.

Feigen – Aromatische Früchte

Feigen schmecken nicht nur herrlich süß, sondern sind auch richtig gesund. Daher war die Frucht schon in der Antike ein Grundnahrungsmittel. Die Feige zählt zu der Familie der Maulbeergewächse und ist mittlerweile in vielen Sorten mit unterschiedlicher Schalen- als auch Fruchtfleischfarbe im Handel erhältlich. Mehr zu den aromatischen Früchten und ein leckeres Rezept findest du in unserem heutigen Blogbeitrag.
Die Zusammensetzung unserer Lebensmittel hat sich in den letzten Jahren verändert. Gemüse und Obst schmecken schon lange nicht mehr so intensiv wie früher. Forscher stellten fest, dass der Nährstoffgehalt in Lebensmitteln stark abgenommen hat. So besitzen Orangen nur noch ein Achtel Vitamin A, Tomaten haben drei Viertel weniger Calcium und Weizen hat die Hälfte der Mineralstoffe verloren. Aber warum ist das so und was können wir tun, um trotzdem ausreichend Nährstoffe aufzunehmen? Das erfahrt ihr in unserem heutigen Blogbeitrag.

Proats: Das ideale Frühstück?

Porridge, Overnight Oats und Zoats waren gestern, der jüngste Frühstückstrend heißt Proats. Die Kombination aus Oats und Protein sorgt für einen optimalen Start in den Tag. Kein Wunder, dass Sportler, Figurbewusste und Clean-Eating-Anhänger auf das Powerfrühstück schwören. Wie man Proats ganz einfach selber macht, liest du in unserem heutigen Blogbeitrag.
Nach Schätzungen von ProVeg (ehemals VEBU) entscheiden sich inzwischen jeden Tag 200 Deutsche für eine vegane und 2.000 für eine vegetarische Ernährungsweise. Der Veggie-Trend ist nach wie vor ungebrochen und das Interesse sowie das Angebot an pflanzlichen Produkten wächst stetig. Ergibt es da noch so viel Sinn von einem Trend zu sprechen? Die Bezeichnung Disruptive Green trifft es da schon eher. Für was sie steht, erfahrt ihr in unserem heutigen Blogbeitrag.

Pegan: Wie sinnvoll ist der Food-Trend?

Der Paleo-Trend gewinnt immer mehr Anhänger. Nur für eine Gruppe war die Ernährungsweise der Steinzeit bisher weniger verlockend: Vegetarier und Veganer. Mit Pegan ändert sich das nun, denn der neue Food-Trend verbindet die pflanzliche Ernährung mit Paleo. Was genau dahinter steckt, erfahrt ihr in unserem aktuellen Blogbeitrag.
Buchweizen ist derzeit ein totales Trendlebensmittel – und das nicht zu Unrecht, denn es enthält viele wichtige Nährstoffe und hat positive Auswirkungen auf verschiedene Erkrankungen. Doch hat Buchweizen überhaupt etwas mit Weizen zu tun? Das und noch mehr interessante Fakten erläutern wir euch in diesem Blogbeitrag.

Wissenswertes zum Rhabarber

Ab April findet man im Supermarkt den ersten deutschen Rhabarber. Egal ob im Kompott, als Konfitüre oder im Kuchen – die fruchtigen Stangen kennen wir eigentlich nur aus süßen Speisen. Aber zählt Rhabarber überhaupt zum Obst? Das und noch viele weitere interessante Fragen beantworten wir euch in diesem Blogbeitrag.

Was sollte ich beim Stillen beachten?

Jede stillende Frau kennt es nur zu gut – von überall her kommen Ratschläge rund um das Thema Stillen, um dem Kind das Bestmögliche mit auf den Weg geben zu können. Kommt dabei zudem noch eine vegane Ernährungsweise der Mutter ans Licht, müssen sich diese meist rechtfertigen. Hingegen weisen Ernährungsorganisationen wie die amerikanische Academy of Nutrition and Dietetics darauf hin, dass eine ausgewogene pflanzliche Ernährung auch in besonderen Lebenssituationen wie der Stillzeit geeignet ist, wenn auf bestimmte Nährstoffe geachtet wird. Wir zeigen dir in diesem Blogbeitrag, dass eine vegane Lebensweise in der Stillzeit möglich ist.
Die derzeitigen Temperaturen lassen die Lust auf deftige und kalorienreiche Speisen schwinden. Eigentlich sehr praktisch, da die meisten Menschen im Sommer eine gute Figur machen möchten und ein Völlegefühl da niemand gebrauchen kann. Kalorienarme Mahlzeiten kommen da gerade recht. Zum Beispiel ein leckeres Eis zwischendurch, frisch Gegrilltes und abends das wohl verdiente Feierabendbier oder einen Cocktail. Doch viele vermeintlich leichte Snacks sind heimliche Dickmacher. In unserem neuen Blogbeitrag erfährst du, welche sommerlichen Speisen und Getränke die meisten Kalorien haben und was es für kalorienärmere Alternativen gibt.

Ein hoher Zuckerkonsum ist schädlich

In der heutigen Gesellschaft gehört der tägliche Zuckerkonsum einfach dazu. Zucker im Tee oder Kaffee ist nicht mehr wegzudenken. Kuchen, Kekse oder andere Süßigkeiten für den kleinen Hunger und süße Getränke gegen den Durst. In Kombination mit dem versteckten Zucker in Lebensmitteln isst jeder Deutsche im Durchschnitt etwa 35 kg reinen Zucker pro Jahr. Dies führt nicht nur zu Übergewicht und Adipositas, sondern hat auch eine ganze Reihe anderer Erkrankungen zur Folge.

Versteckter Zucker in Lebensmitteln

Kein Zucker im Kaffee, keine Schokolade; das sollte doch reichen um den Zuckerkonsum in der Ernährung zu reduzieren oder? Allerdings ist der Zuckergehalt in vielen Lebensmitteln oft schwer zu erkennen, sodass häufig unbewusst sehr viel Zucker aufgenommen wird. In welchen Lebensmitteln versteckt sich der süße Stoff? Das zeigen wir euch in diesem Blogbeitrag.
2 von 3