starkes Immunsystem OPC Immun Glutamin

10 Tipps für ein starkes Immunsystem

Winterzeit bedeutet häufig Erkältungszeit. Werden die Temperaturen kälter, nimmt die Anzahl an viralen Infekten und Erkältungen zu. Ein starkes Immunsystem und die richtige Vorsorge hilft, dies zu vermeiden.

Folgende zehn Tipps helfen dir dabei den Winter ohne grippale Infekte zu überstehen:

 1. Antioxidantien und Mikronährstoffe stärken das Immunsystem

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist besonders wichtig, um die Abwehrkräfte im Körper zu stärken. Dies solltest du bei der Auswahl deiner Lebensmittel beachten. Insbesondere Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Antioxidantien, sekundären Pflanzenstoffen sowie wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen beeinflussen das Immunsystem positiv. Antioxidantien wie Vitamin C, Vitamin E und Selen schützen die Zellen vor oxidativem Stress und wehren freie Radikale ab. In diesem Zusammenhang sind auch die Oligomeren Proanthocyanidine (OPC) zu nennen, deren antioxidatives Potenzial fast 20-fach höher ist als von Vitamin C. Zu unserem OPC-Produkt geht es hier.

Auch das Spurenelement Zink spielt eine bedeutende Rolle bei der Abwehr. Als Bestandteil von zahlreichen Enzymen, ist es ebenfalls an Vorgängen im Körper beteiligt, die für die Abwehr von Bedeutung sind.

Unser Nutri-Plus Orthomolekular Immun versorgt das Immunsystem mit allen wichtigen Vitalstoffen, die es zur optimalen Entfaltung seiner Abwehrkräfte benötigt.

2. Vitamin D schützt den Körper

Vitamin D hat nachweislich eine bedeutende Rolle bei der Immunabwehr. Doch nur wenn das Vitamin in ausreichender Menge im Körper vorhanden ist, können die Abwehrkräfte mobilisiert werden. Im Sommer wird genug Vitamin D durch die Einwirkung von Sonnenlicht in der Haut gebildet. Diese Eigenproduktion ist im Herbst und Winter durch den Einfallswinkel der Sonne nicht gewährleistet. Daher machen vor allem in den Wintermonaten Supplemente mit Vitamin D Sinn. Zu unserem Vitamin D geht es hier.

Zu Vitamin D

 

3. Bewegung an der frischen Luft

Sportliche Betätigung und ausreichend Bewegung insbesondere an der frischen Luft kurbeln den Kreislauf an und stärken somit das Immunsystem. Bei körperlicher Betätigung werden Immunzellen vermehrt gebildet. Krankheitserreger werden so effizienter beseitigt. Etwa 2- bis 3-mal pro Woche sportliche Betätigung reicht aus, um deine Abwehrkräfte zu mobilisieren. Allerdings solltest du bei dieser Jahreszeit auf geeignete warme Kleidung achten. Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung solltest du erstmal auf Sport verzichten.

4. Ausreichend trinken

Wie wir wahrscheinlich alle wissen, ist es enorm wichtig viel zu trinken, um die Giftstoffe schneller aus dem Körper auszuleiten. Außerdem trocknen unsere Schleimhäute im Nasen- und Rachenbereich durch die warme Heizungsluft aus, sodass Viren und Bakterien leichter in unseren Körper gelangen. Deshalb ist es wichtig, dass du am Tag mindestens 1,5 Liter in Form von Wasser oder ungesüßten Tee trinkst.

5. Alkohol und Rauchen meiden

Alkohol und Nikotin schwächen nachweislich unser Immunsystem. Die Giftstoffe im Rauch oder im Alkohol sammeln sich im Körper an und es kommt zu einer vermehrten Bildung freier Radikale. Diese führen zu oxidativem Stress und können eine Reihe von Erkrankungen begünstigen. Krankheitserreger haben es dadurch leichter in unseren Organismus zu gelangen.

So ist außerdem bekannt, dass im Blut von Rauchern weniger Immunglobuline zu finden sind als bei Nichtrauchern.

6. Ausreichend Schlaf

Über Nacht regeneriert sich der Körper und kann somit neue Energie für den nächsten Tag sammeln. Das Immunsystem ist dabei eng mit der Dauer und Qualität des Schlafes verbunden. Und jeder kennt wahrscheinlich auch das übermäßige Schlafbedürfnis bei einer Erkältung, denn schlafen ist gesund und macht fit! Studien belegen, dass die Zahl von natürlichen Abwehrzellen im Schlaf ansteigt und somit das Immunsystem gegen Viren sowie Bakterien gestärkt wird. Schlafe daher täglich etwa 7 – 8 Stunden, damit der Körper neue Antikörper produzieren kann.

7. Entspannung und soziale Kontakte

Wichtig ist, dass du deinen Alltag stressfrei gestaltest. Lege dafür auf der Arbeit regelmäßige Pausen ein, in denen du dir einen warmen Tee gönnst. Zu Hause kannst du mithilfe von Yoga-Übungen oder einem heißen Entspannungsbad dein Immunsystem stärken.

Aber auch regelmäßige Treffen mit Freunden oder Familie wirken sich positiv auf deine Abwehrkräfte aus. Dies zeigen auch Studien: Menschen, welche zurückgezogen leben, haben ein schwächeres Immunsystem als Menschen mit vielen sozialen Kontakten.

8. Regelmäßiges Lüften

Regelmäßiges Lüften zu Hause oder im Büro ist gut, um den Raum stetig mit neuer sauerstoffreicher Luft zu versorgen. Dies macht vor allem Sinn, wenn man sich mit mehreren Personen in einem Raum aufhält oder Personen bereits erkältet sind.

9. Gesunde Darmflora durch Glutamin

Der Darm ist das größte Abwehrsystem im gesamten Körper. Auf einer Fläche von etwa 400 – 500 qm (!) sitzen hier fast 80 % aller Immunzellen. Ein geschwächtes Immunsystem kann daher auch darauf zurückzuführen sein, dass die Darmflora gestört ist. Unser Darm kann auch von L-Glutamin profitieren. Die Aminosäure hilft, Darmzellen aufzubauen und die Darmschleimhaut zu reparieren. Mehr zur Wirkung von L-Glutamin auf den Darm erfährst du hier.

10. Regelmäßiges Händewaschen

Viren und Bakterien verbreiten sich häufig über das Händeschütteln; auch Türklinken, Haltegriffe in öffentlichen Verkehrsmitteln oder Einkaufswagen können von diesen lästigen Erregern befallen sein. Durch regelmäßiges Händewaschen mit Seife sinkt das Risiko einer Ansteckung.

 

Mit diesen zehn Tipps kann also nichts mehr schiefgehen, um dein Immunsystem zu stärken! Wir wünschen dir noch eine schöne und erkältungsfreie Winterzeit.

Dein Nutri-Plus Team

 

Quellen:

  • http://www.dkv.com/gesundheit-rauchen-wirkungen-koerper-12537.html

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar